Aktuelles 01. Februar 2021 · AK

Warum ist Seife so wichtig?

Regelmäßiges Händewaschen mit Seife verhindert die Verbreitung von Krankheiten - zum Beispiel Corona. Warum das ist so ist, verdeutlicht Euch das folgende Experiment. Viel Spaß beim ausprobieren!

Mit unseren Händen fassen wir täglich vieles an, zum Beispiel andere Hände, Türklinken, Spielzeug, die Toilette und noch vieles mehr. Durch die Berührungen von schmutzigen Oberflächen sammeln sich auf unseren Händen Krankheitserreger und Bakterien. Fassen wir uns anschließend ins Gesicht - an die Augen, Nase oder Mund – können die Krankheitserreger in den Körper gelangen. Wir können krank werden.

Regelmäßiges Händewaschen mit warmen Wasser und Seife kann das verhindern. Warum das so ist, wird im Experiment deutlich.

Material:

  • Wasser
  • Eine Schüssel
  • Pfeffer (Der Pfeffer stellt die Krankheitserreger zum Beispiel das Coronavirus da)
  • Spülmittel

So geht’s

  1. Zuerst wird etwas Wasser in eine Schüssel gegossen.
  2. Anschließend wird der Pfeffer – also das Coronavirus oder andere Erreger – in das Wasser geschüttet. Der Pfeffer schwimmt nun auf der Wasseroberfläche.
  3. Jetzt kann ein Finger in das Wasser gehalten und wieder herausgenommen werden.
  4. Was ist passiert? Wie sieht der Finger aus?
  5. Der Pfeffer klebt am Finger! Genauso bleiben auch Viren und Bakterien an der Hand kleben.
  6. Was passiert, wenn man nun die Hände mit Seife einreibt? Dafür muss zuerst der Finger gereinigt werden bis kein Pfeffer mehr daran klebt. Auf den sauberen Finger gibt man einen Tropfen Spülmittel.
  7. Den Finger nun wieder in das Wasser tauchen und genau beobachten was passiert. Wahnsinn! Der Pfeffer schwimmt ruckartig vom Finger weg! Der Finger wird sauber!

Die Seife reinigt die Hände, Krankheitserreger, Bakterien und Viren werden abgewaschen und bleiben nicht haften.